Die Dirigentin

Miriam Raspe

Miriam Raspe erhielt in ihrer Heimatstadt Düsseldorf schon seit früher Kindheit Unterricht für die Instrumente Klavier, Posaune und Euphonium.

Im Jahr 2011 begann sie ihr Studium an der Musikhochschule Trossingen mit den Hauptfächern Posaune und Blasorchesterleitung. Sie nahm an zahlreichen Meisterkursen teil und dirigierte mehrfach professionelle Blasorchester, wie etwa die Sächsische Bläserphilharmonie.

Unter ihrem Dirigierlehrer Stefan Halder sammelte sie erste Erfahrungen mit der Stadtkapelle Trossingen, in der sie seit dem Jahr 2012 aktiv ist.

Ihre Begabung und Leidenschaft für Auftritte als Posaunensolistin stellte sie im Frühjahr 2015 während einer Solotournee durch Mexiko unter Beweis. Sie war 2016 Preisträgerin des Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Hochschulwettbewerbs in Berlin, dem bedeutendsten Nachwuchs-Musikwettbewerb in Deutschland, und ist seit Anfang 2017 Mitglied in der Jungen Deutschen Philharmonie.

Miriam Raspe ist an einem sehr vielfältigen, künstlerischen Profil interessiert und hat sich zudem der Musikpädagogik verschrieben. Sie unterrichtet mit großem Erfolg Posaune und Tenorhorn und leitet seit September 2015 auch den Musikverein Unterkirnach.

Seit Frühjahr 2017 ist sie nun Dirigentin der Stadtkapelle Trossingen und gleichzeitig Lerbeauftragte für Blasorchesterleitung an der Musikhochschule.

written